Aktuelle Sonderausstellungen

  • Sonderausstellung: Zwischen Orient und Okzident Burgen und Basare des Vorderen Orients / Das Gewand der Kaába Ausstellung im Historischen Museum Bielefeld 24. 4. / 8. 5. – 28. 8. 2016

 

Objekt des Monats August

Langes Künstler klein

Album „Langes Diele“

Haben die „roaring twenties“ ein klein wenig auch in Bielefeld stattgefunden? Wenn wir uns dieses Foto anschauen, scheint es fast so zu sein. Vor der Kamera von Ernst Lohöfener ist ein munteres Völkchen auf der Bühne von „Langes Diele“ zusammengekommen, inklusive zweier Hunde (man beachte den Spitzenkragen der Bulldogge!). Die Dekoration in schönstem Art Déco und das Monokel im Auge des zweiten Herrn von links deuten an, dass hier in der Niedernstraße 16 dem verehrten Publikum ein wahrhaft großstädtisches Vergnügen geboten wurde. Weiterlesen

Museumsfest zum „Wackelpeter“

Banner MuseumsfestWenn es im Museum nach frisch gebackenen Waffeln duftet, dann ist wieder Museumsfest! Wie jedes Jahr öffnet das Historische Museum parallel zum Kinderkulturfest „Wackelpeter“ im Ravensberger Park am Sonntag, 21. August von 11 bis 18 Uhr seine Türen für Groß und Klein bei freiem Eintritt. In der Waffenschmiede können angehende Ritter Schwerter und Schilde basteln und sich mit ihrer Ausrüstung auch gleich fotografieren lassen. Wäsche waschen wie zu Uromas Zeiten steht ebenso auf dem Programm wie spannende Grabungen für kleine Archäologen. Für alle Altersstufen interessant sind die Vorführungen von historischen Maschinen und ein Blick in die alte Druckwerkstatt.

Objekt des Monats Juli

LorgnetteLorgnette

Die Brille ist heute weit mehr als ein Korrekturglas, das Sehdefizite ausgleicht. Sie hat sich zum modischen Accessoire gemausert, das gut die Hälfte der Bevölkerung auf der Nase trägt,  und niemand würde heute noch wagen, eine Frau als „Brillenschlange“ zu titulieren. Erstaunlicherweise hat es aber lange gedauert, bis die uns so selbstverständliche Form der Brille gefunden wurde. Weiterlesen

Auf dem FORUM: Historische Blechschilder

Blech-Plakat kleinEnde des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Konsumgesellschaft. Erstmals stellte die Industrie Produkte auf Vorrat her, für die erst ein Käufer gefunden werden musste. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, schufen die Hersteller Marken, die ihre Artikel unverwechselbar machen sollten. Frühe Markenartikel waren beispielsweise Pelikan-Tinte, Bahlsen-Kekse, Persil-Waschpulver oder Odol-Mundwasser. Die Firmen warben mit Anzeigen und Plakaten für ihre Produkte. Eine dauerhaftere Form der Reklame waren Emaille- oder Blechschilder, die vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg massenhaft vor allem an Geschäften angebracht wurden. Sie waren in der Herstellung relativ teuer und so verschwanden sie, als die Werbung immer kurzlebiger wurde. Heute sind die farbenprächtigen und grafisch oft sehr gut gestalteten Schilder beliebte Sammelobjekte. Die Ausstellung aus den Beständen des Historischen Museums zeigt bis zum 18. September Werbeschilder vorwiegend zu Bielefelder Produkten.

Objekt des Monats Juni

Bethel Spendenbüchse klein

Sammelbüchse der Bethel-Mission

Bewaffnet mit der Schiefertafel, an der ein Schwamm hängt, ziehen kleine Kinder fröhlich auf ihre Schule zu. Ähnliche Bilder aus den 1920er Jahren gibt es zuhauf, aber hier sind die Kinder schwarz und die strohgedeckte Schule steht unter Palmen. Schwarz-weiß gedruckt, zieht sich das Bild um die gesamte rechteckige Büchse aus dickem Karton, die oben einen Einwurfschlitz hat und auch den Adressaten der Gabe nennt: „Der Inhalt dieser Büchse ist zu senden an: Die Bethelmission in Bethel b. Bielefeld“. Weiterlesen

Objekt des Monats



Darf ich mich vorstellen?

Veranstaltungskalender

« August 2016 » loading...
M D M D F S S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4

WO

Anfahrt

Historisches Museum, Ravensberger Park 2, 33607 Bielefeld,
Tel.: 0521/51-3630+-3635

Öffnungszeiten:
Mi - Fr 10-17 Uhr, Sa/So
11-18 Uhr, Mo/Di geschlossen